Badminton Club Staffelstein

BCS verliert wichtiges Kellerduell gegen den 1. BVB II

von Hannah Nossek Am Sonntag verlor der BC Staffelstein als Tabellenvorletzter deutlich mit 2:6 gegen den Tabellenletzten des 1.BV Bamberg II. Vor allem die Herren konnten nicht ihre Leistung abrufen, um wichtige Punkte im Abstiegskampf der Bezirksoberliga zu sichern. Das Team des BCS trat bei den Herren in Bestbesetzung an. Zusammen mit E. Meierhof bestritt die Nummer 1 der Staffelsteiner, Dirk Schartl, das erste Herrendoppel. Während sie im Hinspiel noch über Y. Alfaro und V. Besginski siegten, mussten sie sich am heutigen Tag in zwei knappen Sätzen geschlagen geben (20:22, 18:21). Im zweiten Herrendoppel verkauften sich T. Nossek und P. Melicher unter ihrem Wert. Auch sie konnten beim Spiel in Bamberg noch über J. Desch und S. Franz einen Sieg verbuchen, wohingegen sie heute kein Mittel fanden (14:21, 15:21). Im Damendoppel mussten S. Fischer und H. Nossek in die Verlängerung. Beim Stand von 19:17 für die BCSler im dritten Satz landeten zwei Bälle der Bambergerinnen auf der Netzkante und fielen anschließend unerreichbar in das Feld der Badestätterinnen. Diese behielten jedoch bei 19:19 die Nerven und sicherten das Spiel sowie den ersten Punkt für den BCS (21:15, 16:21, 21:19). In den anschließenden Einzeln zeigte sich ein ähnliches Muster. Nachdem Y. Alfaro vom BVB II gegen E. Meierhof mit 21:15 und 21:10 gewann, siegte auch sein Landsmann J. Desch gegen P. Melicher. Der BCSler Melicher lag im ersten Satz lange in Führung, musste diesen jedoch noch knapp mit 18:21 abgegeben. Im zweiten Satz konnte er dann krankheitsbedingt nicht mehr mithalten (2:21). Einzig T. Nossek fand nach verlorenem ersten Satz besser in die Partie und zwang V. Besginski mit kämpferischer Leistung in den dritten Satz. Hierbei behielt jedoch der junge Bamberger die Oberhand und sicherte den entscheidenden Punkt zum 5:3 für den 1. BVB II (21:15, 18:21, 21:15). Somit hatten die Badestätter die Chance auf ein Unentschieden bereits vertan. H. Nossek übernahm die Paradedisziplin von A. Grünbeck, das Dameneinzel, und traf auf die läuferisch starke S. Sandke. Mit einem 21:16 und 21:17 konnte sie ihre Mannschaftskollegin würdig vertreten. Abschließend musste das Mixed um S. Fischer und D. Schartl mit 17:21 und 13:21 gegen S. Sandke und S. Franz zum 2:6 Entstand aus Sicht des BCS den Kürzeren ziehen. Die Bamberger konnten durch den heutigen Sieg bis auf einen Punkt an die Badestätter herankommen, welche den siebten und somit vorletzten Platz der Tabelle beibehalten. „Wir hätten heute sehr gut einen oder zwei Punkte gebrauchen können, um den Abstand auf den Fünftplatzierten der SpVgg Jahn Forchheim II und den Sechstplatzierten TV Rehau 1884 aufzuholen und den BVB II deutlich hinter uns zu lassen. Die nächste Begegnung wird nun umso wichtiger“, so der Trainer E. Meierhof des BCS. Beim nächsten Doppelspieltag trifft der BCS auf die SpVgg Jahn Forchheim II und den TV Rehau 1884. Hierbei wird sich bereits zeigen, ob die Staffelsteiner ihr Saisonziel, den Klassenerhalt, erreichen können. Spielbericht
Badminton Club  Staffelstein

BCS verliert wichtiges

Kellerduell gegen den 1. BVB II

von Hannah Nossek Am Sonntag verlor der BC Staffelstein als Tabellenvorletzter deutlich mit 2:6 gegen den Tabellenletzten des 1.BV Bamberg II. Vor allem die Herren konnten nicht ihre Leistung abrufen, um wichtige Punkte im Abstiegskampf der Bezirksoberliga zu sichern. Das Team des BCS trat bei den Herren in Bestbesetzung an. Zusammen mit E. Meierhof bestritt die Nummer 1 der Staffelsteiner, Dirk Schartl, das erste Herrendoppel. Während sie im Hinspiel noch über Y. Alfaro und V. Besginski siegten, mussten sie sich am heutigen Tag in zwei knappen Sätzen geschlagen geben (20:22, 18:21). Im zweiten Herrendoppel verkauften sich T. Nossek und P. Melicher unter ihrem Wert. Auch sie konnten beim Spiel in Bamberg noch über J. Desch und S. Franz einen Sieg verbuchen, wohingegen sie heute kein Mittel fanden (14:21, 15:21). Im Damendoppel mussten S. Fischer und H. Nossek in die Verlängerung. Beim Stand von 19:17 für die BCSler im dritten Satz landeten zwei Bälle der Bambergerinnen auf der Netzkante und fielen anschließend unerreichbar in das Feld der Badestätterinnen. Diese behielten jedoch bei 19:19 die Nerven und sicherten das Spiel sowie den ersten Punkt für den BCS (21:15, 16:21, 21:19). In den anschließenden Einzeln zeigte sich ein ähnliches Muster. Nachdem Y. Alfaro vom BVB II gegen E. Meierhof mit 21:15 und 21:10 gewann, siegte auch sein Landsmann J. Desch gegen P. Melicher. Der BCSler Melicher lag im ersten Satz lange in Führung, musste diesen jedoch noch knapp mit 18:21 abgegeben. Im zweiten Satz konnte er dann krankheitsbedingt nicht mehr mithalten (2:21). Einzig T. Nossek fand nach verlorenem ersten Satz besser in die Partie und zwang V. Besginski mit kämpferischer Leistung in den dritten Satz. Hierbei behielt jedoch der junge Bamberger die Oberhand und sicherte den entscheidenden Punkt zum 5:3 für den 1. BVB II (21:15, 18:21, 21:15). Somit hatten die Badestätter die Chance auf ein Unentschieden bereits vertan. H. Nossek übernahm die Paradedisziplin von A. Grünbeck, das Dameneinzel, und traf auf die läuferisch starke S. Sandke. Mit einem 21:16 und 21:17 konnte sie ihre Mannschaftskollegin würdig vertreten. Abschließend musste das Mixed um S. Fischer und D. Schartl mit 17:21 und 13:21 gegen S. Sandke und S. Franz zum 2:6 Entstand aus Sicht des BCS den Kürzeren ziehen. Die Bamberger konnten durch den heutigen Sieg bis auf einen Punkt an die Badestätter herankommen, welche den siebten und somit vorletzten Platz der Tabelle beibehalten. „Wir hätten heute sehr gut einen oder zwei Punkte gebrauchen können, um den Abstand auf den Fünftplatzierten der SpVgg Jahn Forchheim II und den Sechstplatzierten TV Rehau 1884 aufzuholen und den BVB II deutlich hinter uns zu lassen. Die nächste Begegnung wird nun umso wichtiger“, so der Trainer E. Meierhof des BCS. Beim nächsten Doppelspieltag trifft der BCS auf die SpVgg Jahn Forchheim II und den TV Rehau 1884. Hierbei wird sich bereits zeigen, ob die Staffelsteiner ihr Saisonziel, den Klassenerhalt, erreichen können. Spielbericht